Bekanntschaften irland. Nordirland – Kampf gegen die sexuelle Ausbeutung


menschen kennenlernen in köln

In Irland müssen Freier nun zittern. Das Land, in dem bis jetzt das Anwerben von Freiern, Zuhälterei und Bordelle verboten waren — nicht aber der Geschlechtsverkehr gegen Bezahlung —, möchte nun auch gegen die Freier selbst vorgehen. Dies sieht zumindest die im Rahmen eines Gesetzesentwurfes gegen Menschenhandel am Oktober im Parlament beschlossene Gesetzesänderung bekanntschaften irland.

Befürworter der Bekanntschaften irland betonen, dass so Misshandlungen und Ausbeutungen von Prostituierten zurückgehen werden.

bekanntschaften irland

Die Gegner sind allerdings der Meinungdass das neue Gesetz das Risiko berge, illegale Prostitution zu fördern. Diese Diskussion spaltet Irland. Die Forscherin glaubt, dass durch die Kriminalisierung der Sexkunden noch mehr Prostituierte in die Illegalität und prekäre Situationen abrutschen könnten.

bekanntschaften irland

Ziel ist es, zu zeigen, was sich wirklich hinter dem Sexhandel verbirgt. Die Nutzer dieser App sind zunächst von den verführerischen Profilbildern der jungen Frauen angetan, müssen dann allerdings durch die unmissverständlichen Fotos recht schnell erkennen, dass es sich hier um minderjährige Zwangsprostituierte handelt.

Dort ist der Verkauf von sexuellen Dienstleistungen legal, der Kauf allerdings ist strafbar.

Dieses Gesetz verbietet den Kauf von sexuellen Dienstleistungen, nicht aber das Anbieten solcher. Auch das Europäische Parlament ruft seine 28 Mitgliedstaaten dazu auf, beim Kampf gegen die Prostitution dem nordischen Modell zu folgen.

bekanntschaften irland

Und so haben die Europaabgeordneten am Februar bekanntschaften irland einer breiten Mehrheit eine Resolution zur Kriminalisierung der Freier verabschiedet.